#8 Florida, Thanksgiving…

…und eine Entscheidung.

-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-

Hallöchen Freunde!

Heute melde ich mich mal wieder aus dem schönen Rome, Georgia. Bitte entschuldigt, dass dieser Eintrag erst so spät kommt – es war viel los in den letzten Monaten. Da es diesmal auch etwas mehr Bilder sind, kommt ihr hier zur Galerie.

Um vor Thanksgiving noch ein bisschen Kraft zu tanken, verbrachten meine Gastfamilie und ich ein paar Tage in Weeki Watchee, Florida. Wir übernachteten in einem Häuschen am Fluss und ich durfte endlich Jonathan’s Schwester und seinen 10 Monate alten Neffen kennen lernen! Wir paddelten mit dem Kajak, sprangen ins Wasser, schnorchelten, fuhren ans Meer, kochten zusammen und besuchten eine Meerjungfrauen Show für die Weeki Watchee berühmt ist. Mit dieser Show ging dann auch der Wunsch der 6-jährigen Lena in Erfüllung. 😉
Der kleine Fluss an unserem Haus war sehr idyllisch und es tat gut, einfach mal zur Ruhe zu kommen. Wir entdeckten sogar Seekühe, die leise durch das Wasser glitten! Es macht Spaß zu beobachten, wie unterschiedlich Mentalitäten und Kulturen von Staat zu Staat sein können! Da ich bereits 2013 in Florida war, habe ich mich umso mehr gefreut, einen neuen Teil des Sunshine-States kennen zu lernen.

Ein paar Tage vor dem eigenlichen Thanksgiving, traf ich mich mit ein paar Freunden um ‚Friendsgiving‘ zu feiern. Da jeder ein ‚Dish‘ mitbrachte, entschied ich mich, Käsespätzle zu machen und mein Lieblingsdessert nach dem Rezept meiner Mama zu machen. Beides kam sehr gut an. Wir hatten wirklich sehr viel Spaß (was man auf den Bildern erkennen kann). Wir machten Musik, spielten Tabu und aßen uns (natürlich) voll.

Am 22. November stand dann das eigentliche Thanksgiving an! Thanksgiving wird jedes Jahr am 4. Donnerstag im November gefeiert und ist in den meisten Familien das wichtigste Familienfest des Jahres. Bereits Wochen vor dem eigentlichen Fest wurde geplant, vorbereitet und aufgeregt überlegt, wer wo übernachtet und wieviele Matratzen gebraucht werden. Am Tag selber gab es natürlich Truthahn mit verschiedensten Füllungen, gaaaanz viele Desserts und Beilagen. Fast die ganze Familie meiner Gasteltern übernachtete bei uns und es war ein wirklich tolles Erlebnis – fast wie ein zweites Weihnachten, nur ohne Geschenke. Ganz besonders gefiel mir aber die Atmosphäre. Jeder umarmte sich, quatschte und lachte. Die Herzlichkeit konnte man wirklich spüren.

Wie viele von euch wissen, fängt am Thanksgiving-Tag um 18 Uhr auch der Black Friday Sale an. Um ca. 20 Uhr machten wir uns also auf den Weg zu Walmart. Ganz so schlimm wie ich es mir vorgestellt hatte, war es dann aber doch nicht. In Filmen bekommt man immer den Eindruck, dass nur gedrängelt, gestritten und sich teilweise geprügelt wird. Tja, Hollywood ist da etwas zu erfinderisch. Allerdings war es trotzdem stressig und man konnte hinter dem Lächeln der Einkäufer hektische Blicke erkennen, wenn es darum ging, das letzte Feuerwehrmann Sam Spielzeug zu einem Preis von $50 statt $60 zu ergattern. Ich besorgte ein paar Weihnachtsgeschenke für meine kleinen Gastbrüder und ein White Elephant Geschenk (was das ist, erkläre ich im nächsten Beitrag).
Aus Zufall fiel auch mein Geburtstag auf Thanksgiving. Meine Gastfamilie schenkte mir einen German Chocolate Cake und ich durfte 20 Kerzen ausblasen. Die ganze Familie sang ‘Happy Birthday’ für mich und überreichte mir Geschenke. Da die Stiefmutter meiner Hostmum von Beruf Fotografin ist, machte sie spontan sogar noch ein kleines Fotoshooting mit mir. Nach all dem leckeren Essen kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich mich noch nie so vollgegessen gefühlt habe, was man ggf. auch auf den Bildern etwas erkennen kann. Oh, well! 😀

Nach der Thanksgiving Break standen dann die Finals am College an. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich für die Finals weniger gelernt habe als für die Midterm Exams. Nach ein paar Monaten habe ich dann einfach den Dreh rausgehabt, wie das mit dem College funktioniert und worauf die jeweiligen Professoren achten. Trotzdem traf ich mich öfters mit einem Kumpel aus meinem Geschichtskurs, um mit ihm die 24 Daten und Persönlichkeiten durchzugehen, die wir für das Exam wissen mussten. Adam kann bestätigen, dass mein Kaffeekonsum drastisch stieg während dieser Zeit. Und dann stand das History Final und somit mein letzter Tag am College an. Ironischerweise fand ich erst an meinem letzten Tag heraus, dass der Bücherladen auf dem Campus auch frischen Kaffee verkauft. Ganz toll…

Ich war ein bisschen traurig, dass das Semester zu Ende war. Die College Zeit gefiel mir trotz des hohen Lernaufwandes sehr und ich traf so viele neue und tolle Menschen. Meine Entscheidung, ob ich nach den USA studieren möchte ist somit gefallen. Jetzt muss ich nurnoch festlegen, was ich studieren möchte (ich bin fuer jeden Vorschlag und Hinweis dankbar! D:)
Meine ‘Grades’ (Noten) bekam ich recht schnell und ich bin wirklich zufrieden mit meiner Leistung. Das Lernen hat sich dann doch ausgezahlt! (Hätte niemals gedacht, dass ich das mal sagen wuerde! ;))

Quasi übernacht war dann auch schon der erste Weihnachtsfeiertag. Aber davon berichte ich euch im nächsten Beitrag. 🙂

eure Lena

2 Gedanken zu „#8 Florida, Thanksgiving…

  • 31. Januar 2019 um 16:58
    Permalink

    Liebe Lena,
    das sind ja wirklich tolle Berichte und Neuigkeiten! Herzlichen Glückwunsch sehr nachträglich zu allem: Geburtstag und zum College Final mit den guten Noten.
    Ehrlich gesagt, bin ich schon etwas raus aus den neuen Studienrichtungen, da gibt es jetzt ja so vielfältiges. Aber sicher wird wohl was mit Economy, Business …. oder so dabei sein.
    Jedenfalls bin ich sehr gespannt darauf, wo und welches Studium angepeilt wird.
    Liebe Grüße aus der Heimat – auch hier tut sich ständig was
    Maria Kraft

    Antwort
    • 31. Januar 2019 um 21:09
      Permalink

      Liebe Frau Kraft,
      schön von Ihnen zu hören! Vielen Dank für die Glückwünsche – das mit dem Studium hat glücklicherweise noch ein bisschen Zeit! Nach dem Jahr geht es dann erst mal an die BOS 🙂
      Viele Grüße aus Rome!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.