The Land Of Unlimited Opportunities

35. CBYX/ PPP

46th Couchsurfing, AirB&B oder doch ein Hostel?

Ich bin nicht besonders erfahren darin, Reisen zu planen. Meistens buche ich nur den Flug und eine Unterkunft und lasse den Rest mehr oder weniger auf mich zukommen. Klar informiere ich mich teilweise, ob man irgendetwas vorab buchen sollte, wie zum Beispiel Alcatraz in San Francisco, doch meistens überlege ich mir am Flughafen, wann ich was anschauen werde. Das sollte ich bei einem vierwöchigen Trip aber evtl. lieber bleiben lassen, vor allem, da ich unter anderem auf die Bahamas gehe, also in ein anderes Land, wo Google Maps usw. nicht funktionieren wird.

Ausserdem war allein schon das Buchen der Flüge, Busse, Züge und Unterkünfte, plus Mietwagen, weitaus mehr Arbeit als üblich. Vor allem war es deutlich teurer! Ich mache mit meinen 12 Dollar die Stunde (10 nach Steuern) nicht gerade ein Vermögen, die Ersparnisse aus Deutschland müssen weiterhin herhalten – haha. Da überlegt man dann schon mal, Couchsurfing zu machen anstatt ein Hostel oder AirB&B zu buchen, was auch wieder nicht so einfach ist.

Ursprünglich wollte ich mich mit Sophie aus Texas treffen, doch sie ist bereits wieder in Deutschland. Viele meiner anderen guten Freunde aus dem Programm werden die Westküste erkunden, da sie an der Ostküste wohnen. Ich wohne allerdings an der Westküste und möchte unbedingt in den Süden, deshalb wird es eine Single-Reise, womit ich auch kein Problem habe. Als Erstes geht es für mich nach Florida, dann mit einem gemieteten Auto über Mobile, Alabama nach New Orleans, Louisiana. Danach in den Norden nach Jackson, Mississippi; Memphis, Tennessee und Atlanta, Georgia. Am Ende wieder östlich über Savannah, Georgia nach Daytona Beach, Florida zurück nach Orlando.

Von dort aus nehme ich den Nachtbus nach Miami, um günstiger auf auf die Bahamas fliegen zu können. Ich schaue mir zwei verschiedene Inseln der Bahamas an, und nehme dann die öffentlichen Verkehrsmitten ab Orlando die komplette Ostküste hoch nach New York. Das wird sehr anstrengend werden, aber ich hab wenig Einsicht dafür, 500 Dollar on top für einen Mietwagen zu bezahlen, nur damit ich diesen woanders abgeben kann, als dort, wo ich ihn abgeholt habe. Obwohl es mit einem Auto natürlich viel schöner und entspannter wäre.

Ich habe versucht, durch AirB&B und Couchsurfing Geld zu sparen, aber irgendwie ist das nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt habe. Vor allem auf den Bahamas gibt’s nicht viele Möglichkeiten zu sparen, da ist scheinbar alles teuer, aber das Land liegt so dicht an Florida, dass der Roundtrip nur gut 200 Dollar kostet. Da man ab Deutschland viel mehr für den Flug bezahlen müsste, konnte ich mir das nicht entgehen lassen. Ich würde am liebsten auch alle Inseln anschauen, da es allerdings über 700 sind, würde das ein Jahr dauern, also hab ich mich auf zwei beschränkt. Ich fliege nach Nassau und anschliessend fliege ich einen Roundtrip nach Abaco Island mit Bahamas Air, auf die Airline bin ich mal gespannt.

Ich hoffe, dass ich das meiste bedacht habe, aber es klappt eh nie alles wie geplant, daher werde ich den Rest jetzt einfach auf mich zukommen lassen. Mit Bildern kann ich auch nicht wirklich dienen, da alles in der Zukunft liegt.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 The Land Of Unlimited Opportunities

Thema von Anders Norén