The Land Of Unlimited Opportunities

35. CBYX/ PPP

33rd Throwback #2 ~ Boston

Um Washington D.C. herum befinden sich drei Flughäfen, der größte davon bedient die meisten Ziele, beherbergt billigere Airlines, liegt jedoch auch am weitesten entfernt, in Baltimore, Maryland. Als Alend und ich den Flug nach Boston gebucht hatten, haben wir uns über den vergleichsweise günstigen Preis gefreut, anstatt uns Gedanken zu machen, wie wir Samstag morgens um fünf nach Baltimore kommen sollen. Öffentliche fahren um die Zeit noch nicht, und Uber hätte jeweils mindestens 60 Dollar gekostet. Also habe ich beschlossen, freitags nach der Arbeit einen Bus nach Baltimore zu nehmen und die Nacht am Flughafen zu verbringen, Alend hat sich angeschlossen.

Schlafen konnte ich dort natürlich nicht, stattdessen habe ich Netflix geschaut und mich auf einen langen Tag vorbereitet. Boston liegt direkt am Atlantischen Ozean und ist die größte Stadt des Staates Massachusetts, ausserdem eine der wenigen Städte der USA mit einer reichhaltigen und weit zurückgehenden Geschichte – Unter anderem die Boston Tea Party dürfte jedem ein Begriff sein. Die vielen gut erhaltene, historische Gebäude, wie auch der hübsche Stadtkern mit seinen Plätzten und Märkten hat mir richtig gut gefallen. Der Quincy-Market (sehr viel Essen) und die öffentliche Bücherei waren meine Highlights.

Durch die beiden Eliteuniversitäten Harvard und MIT, in Cambridge, das ist die Stadt auf der anderen Seite des Flusses, hatte ich das Gefühl, von sehr viel Intelligenz umgeben zu sein. Den ersten Tag haben wir mit einer Harvard-Führung und der selbständigen Besichtigung dieser beiden Unis verbracht. Es ist faszinierend, was man für ein Studiengebühr von gut 46 tausend Dollar pro Semester alles geboten bekommt.

Ich hatte immer schon Schwierigkeiten, mich zu entscheiden, ob ich Natur oder Stadt lieber mag, Strandurlaub oder Sightseeingtour, mir gefällt irgendwie alles. Aber zwischenzeitlich weiß ich auch nicht mehr, welche Stadt in den Staaten mir am Besten gefällt. Ich denke New York ist nach wie vor mein Platz eins, trotz der verrückten Geschäftigkeit und vielen anderen Nachteilen dieser Metropole. Aber dann wird es schwierig, ich habe San Francisco sofort gemocht, aber auch D.C. und Boston sind wirklich toll!

Flughafen Baltimore

Harvard Bookstore, Commons und Yard

Cambridge Downtown

MIT University

Boston Skyline

Frühstück im Hostel, Alend ist hungrig haha

Boston Commons Park

Trinity Church

Public Library Boston (die größte der USA)

Boston Harbour, ungefähr hier ankerte das Schiff Eleanor, und das so wichtige geschichtliche Ereigniss Boston Tea Party fand statt, der genaue Standort ist nicht mehr vorhanden.

Quincy Market, Hummer ist eine sehr beliebte lokale Spezialität (Lobsterroll oder Soup)

Boston Harbourwalk

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 The Land Of Unlimited Opportunities

Thema von Anders Norén