Säschka in Aläschka

Eine weitere 35. Parlamentarisches Patenschafts-Programm Blogs Website

Endlich ALASKA !

Hallo Kinder der Sonne und Freunde der Nacht!

Nach 3 Tagen New York gings es am 10. August um 2 Uhr morgens los Richtung Alaska.

Zuerst hieß es erstmal warten! Ich musste von 3 Uhr bis um 9:10 warten bis endlich mein erster Flieger gestartet ist.

First stop: SEATTLE

Leider konnte ich in Seattle den Flughafen nicht verlassen obwohl ich 5 Stunden Aufenthalt hatte. Das hieß, krampfhaft versuchen etwas aus diversen Fenstern des Flughafens zu entdecken. Fehlanzeige! Ich konnte nichtzs spannendes entdecken. Also habe ich es aufgegeben und mich die restlichen Stunden mit dem freien WLAN beschäftigt. Das war ein wahrer Segen. So konnte ich Serien und Filme schauen und gleichzeitg gegen die Müdigkeit ankämpfen. Durch das Koffer packen hatte ich nämlich keine Sekunde die Nacht zuvor geschlafen bevor es dann zum Flughafen losging. Dementsprechend war ich wirklich müde aber meine Reise hatte ja gerade erst angefangen.

Next stop: ANCHORAGE

Wieder eine neue Zeitzone! Nachdem ich mich an die Zeitverschiebung von NYC nach SEA gewöhnt hatte, hieß es nun noch einmal kurz die Uhrzeit auf meinem Handy umstellen.

In Anchorage hatte ich nicht viel Zeit. Ich musste einmal komplett auschecken und wieder neu einchecken. Ich war also gerade am Gate angekommen und schon begann das Boarding.

Last stop: KENAI

ENDLICH!!! Ich bin tatsächlich in meinem neuen Zuhause für das nächste Jahr angekommen. Am Flughafen wurde ich sehr freundlich von meiner Hostmum (Carol) und meiner College Coordinatorin (Diane) empfangen. Nun hatte ich eine Reise hinter mir, welche genau 24 Stunden gedauert hat. Ich war echt platt. Deshalb ging es ab nach Hause und dort direkt ins Bett.

 


Jetzt bin ich schon eine Woche in Kenai. Ich habe einiges organisatorisches Zeug erledigt. Zum Beispiel ein neuen Bankaccount eröffnet, mich für College-Kurse eingetragen und schon etwas die „Stadt“ erkundet. Und natürlich meinen Koffer ausgepackt!

Mein Zimmer ist eingerichtet und ich habe schon ein paar freundliche Menschen kennengelernt.


Gestern habe ich den Tag mit meiner College Coordinatorin Diane in Homer verbracht. Homer ist eine Stadt, südlich von Kenai, diekt am Meer. Dort haben wir den heimischen Famer Market besucht. Anschließend ging es an den Hafen von Homer. Dieser liegt an einer schmalen Landzuge. Auf der Landzunge säumen viele kleine Geschäfte und Restaurants die Küste. Homer war wirklich ein schönes Erlebnis. Die Stadt hat einen eigenen künstlerischen Flair.

Hier ein paar Impressionen aus Homer:

Die Fähre durch das Katchemak Bay

Die Landschaft rund um Homer

Homers Hafen

 

 

 

Weiter Beitrag

Antworten

© 2020 Säschka in Aläschka

Thema von Anders Norén