#6 Der erste Monat in Rome…

…mit Höhen und Tiefen.

-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-

Hey ihr Lieben!

Nach über einem Monat melde ich mich mal wieder bei euch!

Wie ja bereits angekündigt, fing das College bereits eine Woche nach meiner Ankunft in Rome an. Ich wurde völlig vom College-Leben überrumpelt und dachte die ersten paar Tage dass ich total versagen werde. Ein Beispiel: Nach der ersten Woche war ich froh über das Wochenende. Nichts ahnend saß ich samstag abends mit meiner Gastfamilie zusammen als ein paar meiner Klassenkollegen meiner Management Klasse anfingen in unserer Gruppe über irgendein Assignment zu schreiben. Ich war völlig verwirrt und hatte 0 Ahnung um was es ging. Tja, es stellte sich heraus, dass spätestens Sonntag abend ein Aufsatz fällig war! Soviel zum Thema „Sprung ins kalte Wasser“.

 

Trotz dem Schock schaffte ich es, eine gute Note zu bekommen und alles war gut. Das College-Leben ist in gewissen Dingen nicht so, wie wir es vielleicht von typisch-amerikanischen Filmen kennen. Wenn man sich Filme ansieht, sieht alles so leicht aus. Die Wahrheit ist aber, dass viele meiner Collegekollegen teilweise Vollzeitjobs neben dem College und manchmal sogar noch Kinder haben! Ich kann mir garnicht vorstellen, wieviel Stress das sein muss!

Neben dem College gibt es noch ein paar andere Dinge, um die ich mich im vergangenen Monat kümmern musste. Leider ist meine Social Security Card noch immer nicht angekommen. Die Nummer darauf braucht man quasi für alles hier; Bank Account aktivieren, Autoversicherung, Führerscheintest und Collegeanmeldung sind nur ein paar Beispiele. Deshalb bin ich zusammen mit meinem College Coordinator zum Social Security Office gefahren (ich hab ja noch kein Auto…) um herauszufinden, warum es so lange dauert. Es stellte sich heraus, dass die Dame, die für meinen Fall zuständig war, aus familiären Gründen nicht im Büro war und somit noch nichts bearbeitet hatte. Bürokratie, hallo! Das heißt für mich, nochmal mindestens 6 Tage warten.

Trotz den vielen Hürden liebe ich es hier. Rome ist eine kleine aber vielseitige Stadt mit vielen Möglichkeiten, Menschen kennenzulernen. Auch durch das College durfte ich schon viele tolle Menschen kennenlernen. 🙂 Alle Leute, die ich bis jetzt kennengelernt habe, sind total offen und lieb. Die Lobpreis Band meiner Kirche hat mir sogar angeboten, mit ihnen zu singen! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue!

Über das Labor Day Wochenende bin ich zusammen mit meiner Gastfamilie nach Mentone, Alabama gefahren. Dort übernachteten wir in einer kleinen, gemütlichen Hütte. Wir wanderten und sahen Wasserfälle, ich hatte die beste Kokosnuss-Creme Torte EVER, grillten S’mores, fuhren mit dem Kanu und hatten einfach eine geniale Zeit.

Gemeinsam mit meiner Chorklasse durfte ich bei einer Naturalization Ceremony singen. Das ist eine Zeremonie für Menschen, die während diesem Event die amerikanische Staatsbürgerschaft bekommen. Es war einfach toll, die Freude dieser Menschen zu sehen!

 

Meine Gastfamilie ist wunderbar und ich bin so dankbar für ihre Hilfe. Meine zwei Gastbrüder sind sehr süß und sind schon wie zwei richtige Brüder für mich. Wir hatten schon viel Spaß zusammen und ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer!

Bis dahin freue ich mich über eure Kommentare und wünsche euch ein tolles Wochenende!

eure Lena

4 Gedanken zu „#6 Der erste Monat in Rome…

  • 23. September 2018 um 0:01
    Permalink

    Hi,
    I’m so proud of you that you manage the college tasks so far and I think now you know how to deal with stress. It is so amazing to have a little look in your wonderful life in Rome. I’m glad that you have the opportunity to sing in the worship band because it was one of your wishes to follow your passion – music. Moreover the coconut cake sounds very yummy, I hope I could try a piece in the future and also have a lot of fun with your sweet host brothers.
    Ik wunsch diir nok ein schones zeijt und ik freuj mich dich balt zu bezuhen 🙂 sorry for my bad deutsch

    Martiiin

    Antwort
  • 24. September 2018 um 13:02
    Permalink

    Voll cool, dass sie dir das mit der Lobpreisband angeboten haben!!! Und sehr coole Bilder ❤
    Wir vermissen dich hier sehr aber zu lesen was du cooles erlebst macht es schon etwas besser 😊
    Hab dich lieb.
    Deine Clarissa 😘

    Antwort
    • 24. September 2018 um 14:52
      Permalink

      Hi du :* Ja mega, ich hab mich total gefreut, dass ich bei verschiedenen Projekten mitsingen kann!
      Ich vermisse dich auch, es gibt so viele Dinge, die dir hier gefallen würden. Vielleicht musst du mich doch besuchen kommen 😉 :*
      Hab dich lieb!!!

      Antwort
  • 24. September 2018 um 22:32
    Permalink

    Hey Lena! Du schreibst echt gute Texte – ich lese sie gerne. Cool, dass du trotz mancher Hürden so einen guten Einstieg hattest. Und noch cooler, dass du deine große Begabungen (u.a. das Singen) einsetzen kannst. YEAH! Wir vermissen dich hier. Liebe Grüße von Theresa und Matteo. Kommst du im Januar nach Florida, wenn wir da sind? 😉

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.