Justine in den USA

Meine Zeit in West Virginia

#27 Los Angeles, California

Für unseren ersten Tag in LA hatten wir uns Venice Beach vorgenommen. Nachdem wir uns eine geschlagene Stunde durch den Verkehr in Los Angeles gequält haben sind wir dann auch tatsächlich angekommen.

Nach ein paar Stunden am Strand war es Zeit für Lunch.

Danach haben wir noch etwas die Promenade erkundet und sind Richtung Santa Monica Pier gelaufen.

Nach einem langen Tag mit viel Strand, Sonnenschein, Laufen und Verkehr in Los Angeles hat die Energie dann am Abend nur noch zum Essen gereicht.

Am Donnerstag sind wir im sogenannten Highlands Park, einem Viertel nur 10 Minuten von unserem Airbnb, in den Tag gestartet. Nachdem Luisa ihr Kleid zu einer Änderungsschneiderei gebracht hat haben wir uns zum Lunch mal wieder für eine Acai Bowl entschieden.

Danach hatten wir uns vorgenommen zum Los Angeles County Museum of Art zu fahren und dort etwas Zeit zu verbringen. Vor dem Museum befindet sich die berühmte Laterneninstallation von Chris Burden. Das Museum an sich ist relativ groß bzw. besteht aus mehreren Gebäuden. Wir hätten beide von dem Museum an sich etwas mehr erwartet, das es im Vergleich zu anderen Museen nicht so vielfältig war. Trotzdem einen Besuch wert.

Ein Tiger aus Zigaretten

Am Abend hatten wir auf Empfehlung unseres Airbnb Hosts Karten für ein Konzert im Hollywood Bowl gekauft. Ein open-air Amphitheater mit Blick auf das Hollywood Sign. Es war ein Konzert mit klassischer Musik von den Los Angeles Philharmonic, Klassische Musik ist jetzt nicht unbedingt in meiner every day Playlist, aber in so einer Umgebung dann doch schön. Und für 20$ hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Ahja, und ein Feuerwerk gab es auch noch dazu.

Man beachte das Hollywood Sign oben rechts!

Für den letzten vollen Tag in Los Angeles hatten wir uns wiedermal vorgenommen hiken zu gehen. Diesemal zum Hollywood Sign. Auf empfehlung von unserem Airbnb Host haben wir eine Tour über Airbnb gebucht und sind so mit einer kleinen Gruppe unterwegs gewesen. Es war teilweise wieder ziemlich steil und heiß war es auch. Allerdings nichts gegen den Bright Angel Trail im Grand Canyon!!! Die Aussicht war es aber auf jeden Fall wert und ich würde jedem empfehlen diese Tour einmal zu machen. Die ganze Wanderung hat ca. 2,5 Stunden gedauert und danach haben wir mit Burger, Pommes und Milchschake die verlorenen Kalorien direkt wieder aufgenommen 🙂

Nachdem wir noch kurz über den Walk of Fame geschländert sind ging es auch schon zurück in unser Airbnb.

Fazit: Los Angeles ist wirklich schön (außer der Verkehr.. ) und der Hike hat mir am besten gefallen.

Next Stopp: Santa Barbara, California

Take care,

Justine

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Justine in den USA

Thema von Anders Norén