Justine in den USA

Meine Zeit in West Virginia

#26 San Diego, California

Nachdem wir am Samstag Nachmittag in San Diego angekommen waren wollten wir eigentlich den restlichen Tag bis zum Sonnenuntergang am Strand verbringen. Gesagt getan, Bikini angezogen und ab zum Strand. Kaum am Strand angekommen sind allerdings Wolken aufgezogen und es gab keinen einzigen Sonnenstrahl mehr. Naja, wir sind dann kurzer Hand wieder zurück ins Airbnb gefahren und haben uns spontan entschieden noch ins Kino zu gehen. Unser Airbnb-Host in Bakersfield hatte uns nämlich zwei Freikarten gegeben, die wir jetzt hier ausgenutzt haben. So haben wir dann also den neuen Aladdin Film mit Will Smith for free geschaut. Süßigkeiten haben wir natürlich auch ins Kino geschmuggelt, wie sich das gehört!

Am nächsten Morgen sind wir als Erstes in das La Jolla Viertel gefahren um einige Vintage Läden zu erkunden und frühstücken zu gehen. Ich muss wirklich langsam aufhören Klamotten zu kaufen, sonst kriege ich das alles nicht mehr unter..

Avocado Toast und Pineapple Upsidedown Pancake

Danach sind wir noch weiter in den Balboa Park gefahren. Dort gibt es eine riesige Outdoor-Orgel mit über 5000 Pfeifen. Jeden Sonntag um 14:00 Uhr gibt es deshalb auch ein kostenloses Konzert dort. Das haben wir dann natürlich auch direkt ausgenutzt.

Luisa hat sich dann für das San Diego Museum of Arts entschieden und ich habe in der Zeit das Timken Museum of Art und den Botanical Garden erkundet.

Nach einem kurzen Shoppingstopp sind wir mit einem ausgiebigen Lunch in little Italy in den Montag gestartet. Nachdem wir uns mit Eis ausgestattet hatten sind wir in Richtung Hafen gelaufen und haben dort noch das Seaport Village erkundet. Nachdem wir noch eine Weile durch sämtliche Gassen geschlendert sind haben wir uns entschieden den Rest des Tages am Strand zu verbringen. Gesagt, getan. Wir haben uns für den Coronado Beach entschieden

Fazit: San Diego hat uns am ersten Tag gar nicht so umgehauen, der zweite Tag hat es dann allerdings wieder rausgerissen!!

Next Stopp: Los Angeles, California

Take care,

Justine

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Justine in den USA

Thema von Anders Norén