Justine in den USA

Meine Zeit in West Virginia

#8 Happy thanksgiving!

Diese Woche war es also soweit, Thanksgiving stand an. Immer am 4. Donnerstag im November wird Thanksgiving gefeiert, eine Art Erntedankfest. Allerdings nicht wie das Erntedankfest in Deutschland, man ist mehr für allgemein alles dankbar. Freunde, Familie, alles was einen eben glücklich macht. Für Amerikaner ist es so ziemlich das wichtigste Familienfest des Jahres. Alle kommen zusammen und es gibt traditionell bei den meisten Familien einen Truthahn.

Für mich und meine Gastfamilie ging es also am Dienstag nach Harrisburgh, Pennsylvania, da wir dort mit guten Freunden meiner Gastfamilie am Donnerstag Thanksgiving feiern wollten. Nach einer knapp 4,5 stündigen Autofahrt, die ich mit meinen zwei Gastschwestern zu dritt (dank Reisetabletten zum Glück schlafend) auf der Rückbank verbracht habe, sind wir am Abend ziemlich kaputt ins Bett gefallen.

Am Mittwoch, dem Tag vor Thanksgiving Day, haben wir dann Harrisburgh ein bisschen genauer erkundet. Wir waren im Capitol, das Regierungsgebäude für den Staat Pennsylvania. Wirklich ein wunderschönes historisches Gebäude mit viel Charme und politischer Atmosphäre.

  

Außerdem haben wir noch den Farmersmarket und eine kleine verträumte Buchhandlung entdeckt. Und was soll ich sagen, auf dem Farmersmarket habe ich tatsächlich richtiges Brot gefunden. Denn wenn Amerikaner Brot sagen, dann ist in der Regel Toast gemeint. Ich habe also kurzer Hand ein Brot für das Thanksgiving Dinner am nächsten Tag gekauft, und ich kann schon mal sagen, dass es wirklich sehr gut ankam 😊

Am Donnerstag ging es dann also zu Jesse und Valerie, sehr gute und langjährige Freunde meiner Gastfamilie. Es gab ein ganz traditionelles Dinner inklusive turkey, sweet potatoes, stuffing, gravy und pumpkin pie. Ahja, und dank mir natürlich Brot!

Am Freitag wurden wir dann von Tom und Marsha, ebenfalls Freunde der Familie, kurzer Hand zu einem zweiten Thanksgiving Dinner eingeladen. Das war genauso deftig und traditionell wie das am Vortag.

Also, Thanksgiving-Fazit: Alle Klischees wurden erfüllt, Harrisburgh wurde als wunderschöne Stadt befunden und achja, falls mich die nächsten Wochen jemand sucht, ich bin wahrscheinlich im Fitnessstudio eingezogen um die Mitbringsel von zwei Thanksgiving Dinners wieder los zu werden!

Take care and be thankful,

Justine

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Justine in den USA

Thema von Anders Norén