walked from the U.S. over to Canada

Hello 🙂

Wie bereits in meinem vorherigen Beitrag erwĂ€hnt, habe ich am 03.05. wieder Besuch bekommen. NĂ€mlich von Luisa, einer meiner besten Freundinnen aus Deutschland. Da sie vorher einige Tage in Chicago verbracht hat, habe ich sie in Milwaukee an der Train Station abgeholt. NatĂŒrlich mussten wir das Wochenende ausnutzen und haben den Samstag noch dort verbracht. Nach einem leckeren Bagel Breakfast ging es auch schon on Tour.

Pabst Mansion

(Ich muss dazu sagen, es hÀtte genau so gut irgendwo in Europa stehen können.)

Downtown and Public Market

Lake Michigan

Am Abend ging es zurĂŒck nach Appleton und ein Stop bei Panera Bread musste sein. Dort gibt es die beste Breadbowl mit Creamy Tomato Soup :)!

Wie Ihr aus den vorherigen BeitrĂ€gen sehen konntet, wollte ich unbedingt noch den Highkliff Park im FrĂŒhling sehen. Und somit stand dieser am Sonntag auf dem Programm. Erst ein bisschen hiking und anschließend die Aussicht genießen und Blueberries futtern. Endlich war es „T-shirt Wetter“ hier in Appleton!!!

 

 

Downtown Appleton, der Fox River, amerikanisches Kino (mit FußstĂŒtze) und Copper Rock (mein Lieblings CafĂ©) waren in der Woche auch ein muss!

Ich glaube ich habe die richtige Bank GrĂ¶ĂŸe fĂŒr mich gefunden 🙂

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber wie die Überschrift bereits aussagt, kam das Highlight erst mit der gemeinsamen Reise an die Niagara FĂ€lle!

Am Wochenende ging unser Flug frĂŒh morgens von Appleton nach Buffalo. Dort wollten wir eigentlich unseren „kleinen“ Mietwagen abholen. Aber irgendwie hat mich der Typ von der Autovermietung fĂŒr eine Amerikanerin gehalten und meinte daher, das ich doch besser ein großes Auto fahren sollte.

So ging unser Trip schon einmal super los! Kurzer Stop am Hotel und schon ging es auf Achse und an die amerikanische Seite der Niagara FĂ€lle. Nach dem Abendessen, haben wir uns diese auch noch einmal bei Nacht angeschaut. Mit der bunten Beleuchtung sahen diese wirklich traumhaft aus. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, das es von drĂŒben einfach noch besser aussieht.

 

   

Nach etwas Schlaf und einem guten FrĂŒhstĂŒck ging es wieder on Tour. Nach einem ca. 20 MinĂŒtigen Walk entlang der FĂ€lle und ĂŒber eine BrĂŒcke, standen wir auf einmal in Canada. Es ist wirklich eine einzige Touristen Area. Eine Straße war z. B. nur voll mit ĂŒberteuerten GeschĂ€ften, einem Geisterhaus, Riesenrad usw. und lauter Musik.

 

   

 

Aber die Aussicht auf die FÀlle ist einfach atemberaubend! Ein weiterer Punkt auf meiner persönlichen Bucketliste, den ich nun abhaken kann!

Am Dienstag hieß es dann leider auch wieder Bye Bye see you back in Germany!

Kaum hatte ich meinen Koffer fĂŒr diesen Trip ausgepackt, hieß wieder Koffer fĂŒr einen Weekendtrip packen. Wohin der ging erfahrt ihr in meinem nĂ€chsten Beitrag!

Bye Bye

Eure Anna 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.