Howdy – Texas

Hello 🙂

Und schon wieder war ich on Tour!

Diesmal ging es mit meinen PPP Freunden Karina und Bjarne nach Texas.

Nach der Arbeit hat mich meine Hostmum direkt abgeholt und zum Flughafen gefahren. Hier an dieser Stelle einmal ein riesen Dankeschön an meine Gasteltern. Ihr seid einfach die Besten!!

Mein Zwischenstop war durch Zufall in Minneapolis, wo ich auch gleich Karina getroffen habe und wir zusammen weiter nach San Antonio, TX geflogen sind. Vom Flughafen wurden wir zum Glück von Bjarne abgeholt.

Unser erster Stop war „WHATABURGER“, denn wir waren alle drei meeega hungrig. Nach dem einchecken in das Hotel, sind wir noch ein wenig am Riverwalk bei Nacht entlang geschlendert und anschließend todmüde ins Bett gefallen.

   

Am nächsten Morgen hieß es erst einmal Abkühlung im Pool. Denn hier in Texas hatte es bereits um 8 Uhr morgens ca. 30 Grad Celsius. Was ein Klimawechsel!

Nach dem Frühstück war Sightseeing angesagt. Der erste Punkt auf unserer Liste war der Historic Market Square. Dort waren ganz viele kleine Shops mit traditioneller mexikanischer Kleidung, Souvenirs und Live Music. Und alles war sooo schön bunt dekoriert!

 

 

Die nächsten Punkte auf unserer Liste waren eine Bootsrundfahrt auf dem River, Alamo, Tower of the Americas, La Villita und natürlich Eis essen, bei diesem heißen Wetter.

 

 

 

 

Zu dem Tower gibt es auch eine lustige Geschichte. Das Observation Deck hätte eigentlich $ 13.00 pro Person gekostet. Allerdings haben wir den Tip bekommen, uns einen Drink in der Bar zu bestellen und somit die Aussicht umsonst von oben zu genießen.

 

Im Texas Steakhouse am Fluss haben wir unser Abendessen genossen. Und ganz spontan kamen auch noch Maddie und Jannik auf einen Drink vorbei, die gerade eine Roadtrip gemacht hatten.

Am nächsten Morgen ging es dann auch schon weiter nach Austin (die Hauptstadt von Texas).

Aber erst haben wir auf ca. halber Strecke noch einen Stop in der Stadt „New Braunfels“ eingelegt. Diese Stadt wurde damals von deutschen Einwanderern gegründet. Dies ist bis heute sichtbar, da der Wasserpark „Schlitterbahn“ heißt und für viele Geschäfte auch deutsche Bezeichnungen verwendet werden. Zum Mittagessen haben wir uns nach deutscher Tradition mit den anderen zwei PPPlern in „Krause’s Biergarten“ getroffen.

Anschließend ging es für uns drei weiter nach „Gruene“ einem historischen Stadtteil. Dieser war wirklich sehr goldig mit vielen kleinen antiken Lädchen und einem alten Hühnerstall der umgebaut wurde und and diesem Tag Live Musik gespielt wurde.

Gegen 5 pm sind wir in Austin angekommen. Das Capitol Building in Texas hat mir bisher von allen am besten gefallen. Eigentlich wollten wir anschließend die Fledermäuse sehen, die bei Einbruch der Dunkelheit unter der einen Brücke rausfliegen sollten. Als dann aber gegen 10 Uhr immer noch nichts zu sehen war, haben wir aufgegeben. Statt dessen sind wir mexikanisch essen gegangen.

 

Nach dem wir uns noch ein paar kleine Ecken von Austin angeschaut hatten, ging es auch schon wieder zurück nach San Antonio. Und schon neigte sich auch dieser Trip wieder dem Ende zu, denn nach einem kleinen Spaziergang im Park, saßen Karina und ich schon wieder am Flughafen.

 

 

Mir persönlich hat San Antonio viel besser als Austin gefallen. Diese Stadt ist einfach viel idyllischer mit dem Riverwalk und man denkt einfach man wäre in Mitten von Spanien gelandet. Insgesamt war der Trip einfach nur AWESOME!!

Bye Bye,

Eure Anna 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.